Am Wochenende vom 05.11. – 06.11.2016 fand in Philippsburg die erste HERA Rifle Challenge 2016 statt.

 

Die Hera Rifle Challenge fand das erste Mal statt, und wurde initiiert und organisiert vom BDS Landesverband 5 (Sven Samy Klunte und Rigo Woll)

 

Bei der Hera Rifle Challenge handelte es sich nicht um einen IPSC Wettbewerb, weswegen zur Teilnahme kein IPSC SuRT notwendig war.

 

Der Wettbewerb war durchweg spitzenmäßig organisiert, es gab keine technischen Probleme, nirgends Wartezeiten.

 

Die Aufgabenstellung war sehr interessant, das ging von 25m Intervall aus dem jagdlichen Anschlag über 100m Zeitserien und 200m Popper bis zu der 300m Distanz welche sehr hohe Anforderungen an die Selbstdisziplin stellte, da hier die Schusszahl nicht begrenzt war sondern lediglich die Zeit. Wer sich hier dazu verleiten lies etwas mehr Tempo an den Tag zu legen wurde mit fehlenden Treffern auf der Scheibe belohnt.

Hera 

Wir waren naturgemäß, wenn schon einer aus unserem Team mit organisiert, recht zahlreich vertreten. Matthias, Thomas, Christian B., Christian M., Marcus, Patrik und natürlich Samy waren vor Ort. Wir hatten sehr großen Spaß, und mit unserem besten Schützen in diesem Wettkampf, auf Platz 15 (Marcus), bei einem starken Starterfeld doch großen Erfolg.

 

Der Rest unseres Teams fand sich dennoch immerhin im vorderen Mittelfeld und wir waren mit dem sportlichen Ergebnis zufrieden.

 

Absolut erwähnenswert war das Sidematch, dies wurde entsprechend der BDS Disziplin Fallplatte mit Anschlagschaft und opt. Visierung ausgetragen. Die Firma Hera Arms sponserte diese Veranstaltung mit 2 Anschlagschäften „Hera Triarii“ (http://www.hera-arms.de/triarii) die jeweils an einem der beiden Tagen unter allen Teilnehmern des Sidematches verlost wurden.

 

Zum Schluß noch mal Danke an alle Beteiligten (BDS-LV5 Sven Samy Klunte, Rigo Woll, alle Helfer und www.hera-arms.de ) für diesen genialen Wettkampf. Wir sind 2017 garantiert wieder dabei sowohl als Schützen als auch als Helfer und Schießleiter.